Arme Seelen. Wo die Wiederkehr der Toten Wirklichkeit ist mit Kurt Lussi

Wann:
5. Dezember 2020 um 10:00
2020-12-05T10:00:00+01:00
2020-12-05T10:15:00+01:00
Kontakt:
Daniela und Michael Fellner

Im ganzen Alpenraum gilt der November als Zeit der wiederkehrenden Seelen der
Abgeschiedenen. In den dunklen Nächten dieser Jahreszeit rauscht der Zug der Toten
besonders oft über einsame Höhenzüge und durch entlaubte Wälder. Auf seinem Weg vernichtet er alles, was sich ihm entgegenstellt. Mehr als sonst machen sich in dieser Zeit in Häusern und Ställen, an Wegrändern und bei Kreuzwegen unerlöste Totengeister bemerkbar. Davon berichten unzählige Sagen, die mit dem Tod und der Wiederkehr der Verstorbenen zu tun haben. Um sie zu besänftigen und ihnen in der jenseitigen Welt Linderung zu verschaffen, opfert man an Samstagabenden Lichter und stellt für die Toten besondere Speisen bereit.

In diesem Seminar befassen wir uns mit dem Tod, dem Weg der Seele ins
Jenseits, dem Auftreten der armen Seelen sowie den Riten und Bräuchen,
die sich sowohl im südlichen, als auch im nördlichen Alpenraum mit diesen
Vorstellungen verbinden.

Beitrag € 132.-. Darin eingeschlossen ist eine Führung auf dem Sebastiansfriedhof von Salzburg (10:00 Uhr; Thema Todessymbolik), das Seminar am Nachmittag (Beginn 15:00 Uhr; Themen Tod, Reise der Seele ins Jenseits, Riten und Bräuche) sowie ein einfaches Nachtessen mit Gerichten und ihrer Geschichte, die nach alter Tradition in der italienischsprachigen Südschweiz am „Giorno dei Morti “ zubereitet werden (ab 19:00 Uhr in der Seminarpension; Platzzahl beschränkt).

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.